Historischer Bevölkerungszuwachs in Nürnberg

Die ersten Jahre der Stadt

Die ersten Zahlen, die über die Anzahl der Menschen in Nürnberg dokumentiert wurden, kommen aus dem Jahr 1397. Zu diesem Zeitpunkt lebten in Nürnberg rund 5.000 Menschen, was einem Bruchteil der heutigen Anzahl betrifft. Knapp 100 Jahre später im Jahr 1485 wurden bereits 36.000 Menschen gezählt. Der Bevölkerungszuwachs in Nürnberg ist zwar zu dieser Zeit verhältnismäßig gering, wenn man es mit der heutigen Zeit vergleicht. Dennoch kann man aufgrund der zeitlichen Einordnung von einem enormen Zuwachs, von über 700%, sprechen.

Von der Kleinstadt zur Großstadt

Über die Jahrhunderte hinweg konnte der Bevölkerungszuwachs in Nürnberg nicht immer positiv gemessen werden. Es gab viele Jahre wo die Anzahl der Einwohner auch wieder deutlich abgenommen hatte. So dauerte es fast 500 Jahre bis erstmals im Jahr 1885 die 100.000 Einwohnerzahl überstritten werden konnte. Seit dem ist ein ständiger Zuwachs in der Stadt zu verzeichnen. Doch die Geschichte hat auch negative Ereignisse für die Stadt bereit gehalten.

Krieg und Abwanderung

Zur Machtergreifung der Nazis lebten in Nürnberg rund 410.000 Menschen, was den damaligen Höchstwert aller Zeiten darstellte. Nürnberg war zudem eine ganz besondere Stadt für diese Zeit, da hier die NSDAP Parteitage stattgefunden haben. Sie galt als Symbol der Nazis und wurde auch in der Weltöffentlichkeit so dargestellt. Als der Zweite Weltkrieg begann, konnte dennoch eine kleine Steigerung der Bevölkerungszahl auf rund 420.000 Einwohner verzeichnet werden. Am 30. April 1945 kam es zur Befreiung der Stadt durch die Alliierten. Da die Stadt auch Ziel der Bombardierungen in den Jahren zuvor war, fand eine große Abwanderung statt. Viele Menschen verließen die bedrohten Städte, unter die auch Nürnberg zählte und wandert in weniger bedrohte Regionen ab. Dies hatte zur Folge das am 30. April 1945 nicht einmal mehr 200.000 Menschen in der größtenteils zerstörten Stadt lebten. Ein solch starke Abwanderung hatte es nie zu vor gegeben.

Neues Leben in der Großstadt

Nach Ende des Krieges stieg die Bevölkerungsanzahl wieder stetig. Während in den ersten Jahren nur ein geringfügiger Zuwachs verzeichnet werden konnte, nahm diese Kurve in den späteren Jahren einen deutlich steileren Kurs. So konnten im ersten Jahr nach Ende des Krieges rund 280.000 Menschen in Nürnberg gezählt werden. Bereits 1960 waren es wieder über 450.000 Menschen. und die Zahl nahm weiter zu. So entwickelte sich Nürnberg in kurzer Zeit wieder zurück zu einer Großstadt.

Umfrage

Welchen Bezug hast Du zu Nürnberg?